Ich darf ja 2 mal fehlen, oder?

Es gibt kein prinzipielles Recht auf 2 Fehltermine bei Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht. Das ist ein Irrglauben, der in der Studienberatung immer wieder mal vorgetragen wird, aber durch nichts zu begründen ist.

Wenn ein Dozent/eine Dozentin für sein/ihr Seminar Anwesenheitspflicht festlegt, liegt es alleine im Ermessen der Dozentin/des Dozenten, ob und wenn ja wie viele Fehltermine er/sie gestattet und ob und wenn ja wie der/die Studierende das Fehlen zu kompensieren hat.

Im Klartext: Auch wenn viele Dozenten/Dozentinnen bis zu 2-maliges Fehlen (auch unentschuldigt) gestatten, muss das durchaus nicht jede Dozentin/jeder Dozent tun.
Das ist dann ein nettes Entgegenkommen des Dozenten/der Dozentin und nicht ein Recht, das man einfordern kann.
Im Gegenteil hat eine Dozentin/ein Dozent auch das Recht, für jeden Fehltermin ein ärztliches Attest anzufordern, wenn sie/er das will.

Im Übrigen kann man ja mit unseren Dozenten/Dozentinnen darüber reden, wenn es Schwierigkeiten gibt, an allen Semiarterminen teilzunehmen, und meistens findet sich eine Lösung.

Krank am Klausurtag – was tun?

Jeder kennt das: man hat wochenlang gelernt, ist super vorbereitet, und dann wird man krank. Na toll!

Jetzt bitte nicht den Kopf verlieren oder sich unter die Bettdecke verkriechen, auch wenn das noch so verlockend ist. Aber ein paar Sachen müssen erledigt werden, damit die Sache nicht noch ärgerlicher wird.

Auf den Seiten des Prüfungsamts gibt es ein Formular, das vom Arzt ausgefüllt werden muss, damit die Klausur am Ende nicht als „nicht bestanden“ gewertet wird. Ja, es muss genau dieser Vordruck sein (Seite 2 des PDFs, siehe Link unten). Und er sollte auch unbedingt an dem Tag der Klausur vom Arzt unterschrieben werden, deshalb also raus aus den Federn und zum Arzt gehen! (Es sei denn, es gibt wirklich schwerwiegende Gründe, die dagegen sprechen!)

Ausserdem bitte auch per Email oder telefonisch bei Frau Stepczynski im Studierendensekretariat melden. Eine Meldung beim Prüfungsamt dagegen ist nicht notwendig, auch wenn es so auf dem Beiblatt steht.

http://www.zpa.uni-konstanz.de/pruefungen/wichtige-mitteilungen-des-zentralen-pruefungsamtes/

Wieviele Credits müssen Seminare aus dem Modul Wissenschaftliches Arbeiten haben?

Im Anhang zur Prüfungsordnung B 8.1 (also die des aktuellen Bachelor-Studiengangs) steht dazu folgendes:
2 Seminare zu Wissenschaftliches Arbeiten (je 2 SWS, 3 Credits)
sowie 20 Versuchspersonenstunden (2 Credits)
… (sind nötig, um das Modul abschließen zu können).
Seminare zu Wissenschaftlichem Arbeiten müssen also 3 Credits wert sein.

Manche sind aber 4 Credits wert. Warum?
Weil diese Seminare auch noch an anderer Stelle angerechnet werden können (z. Bsp. als Grundlagenvertiefung) oder in der Vergangenheit an anderer Stelle angerechnet wurden.

Und was passiert jetzt, wenn ich ein Seminar mit 3 Credits und eins mit 4 Credits belegt habe? Oder sogar 2 Seminare mit 4 Credits?
Im Modul Wissenschaftliches Arbeiten werden pro Seminar nur 3 Credits in die Modulnote eingerechnet. Es gibt also keinen Nachteil bei Seminaren mit 3 Credits und auch keinen Vorteil bei Seminaren mit 4 Credits. Es werden in jedem Fall 2 Seminare und 20 Versuchspersonenstunden für den Abschluss des Moduls benötigt.